SIDEBAR
»
S
I
D
E
B
A
R
«
DIY Bade-Sprudel-Muffins (Bath Bombs)
Mai 28th, 2010 by veganitaet

Hier kommt nun das erste Rezept, für etwas, das man NICHT ESSEN kann. Diese Bade-Sprudel-Tabs in Muffin-Form sind ganz einfach  mit einigen Produkten aus der Drogerie herzustellen und eignen sich gut als Geschenk.

Zutaten:

1 Packung Kaiser-Natron (5 Beutel, jeweils 50g; das Zeug, was man auch zum Backen nehmen kann, nicht das Soda aus der Putzabteilung!, gibt es in Supermärkten bei den Backsachen und in Drogerien bei den Medikamenten und Vitamintabletten)

3/4 Tasse Zitronensäure-Pulver (das gibt es in der Putzabteilung der Drogerie, nennt sich „Reine Zitronensäure“; nimmt man auch zum Putzen, ist aber in Lebensmittelqualität; bei empfindlicher Haut jedoch vorsichtig sein!)

3/4 Tasse Kartoffel- oder Maisstärke

2EL Olivenöl (oder anderes Öl)

einige Tropfen Parfümöl nach Wahl (kann auch weggelassen werden)

1EL Wasser

1TL Soja-Lecithin (falls vorhanden, kann ach weggelassen werden)

1EL Glycerin (gibt es in der Apotheke, auf pflanzlichen Ursprung achten; kann auch weggelassen werden)

einige Tropfen Speisefarbe nach Wahl

Hier kann man die Zutaten sehen, die ich benutzt habe:

Zubereitung:

Wie bei einem Kuchenteig erst alle trockenen Zutaten vermischen. In einem separaten Topf alle flüssigen Zutaten vermischen und schließlich alle zu der trockenen Mischung geben. Das Ganze sollte dann etwa so aussehen und die Konsistenz von einem Streuselteig haben, also krümelig, aber feucht genug um daraus Klumpen zu bilden.

Dann immer etwas von der Mischung mit trockenen Händen in Muffinförmchen oder andere Formen pressen. Gut fest drücken, jedoch auch nicht zu fest, sonst entstehen Risse!

Dann muss alles noch mindestens über Nacht getrocknet werden. Wenn sie fest genug sind, kann man sie vorsichtig aus der Form lösen. Wenn man zu grob ist, können sie zerbröseln, das macht aber gar nichts. Dann füllt man sie einfach in ein hübsches Glas und benutzt sie wie Badesalz:



2 Responses  
  • Kerstin writes:
    Oktober 1st, 201009:23at

    Welche vegane Lebensmittelfarbe hast du genommen, damit es rosa wird? 🙂

  • veganitaet writes:
    Oktober 1st, 201009:46at

    Back-und Speisefarbe von Schwartau. Laut einer vegan.de Anfrage ist das in der Zutatenliste angegeben E124 synthetisch hergestelltes Cochenillerot, dieser Kram aus zermatschten Läusen, und nicht natürliches E120


Leave a Reply

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
»  Host:Blogsport   »  Code:WordPress   »  Style:Ahren Ahimsa