SIDEBAR
»
S
I
D
E
B
A
R
«
Kokos-Schoko-Bällchen und Weißer-Rum-Marzipan-Pralinen
Juni 2nd, 2010 by veganitaet

Dies sind zwei optimale Rezepte, falls ihr entweder selbst gerade Lust auf leckeren veganen Naschkram habt oder jemand anderen mit diesen „merkt-man-ja-gar-nicht,-dass-die-vegan-sind-Pralinen“ beglücken und beeindrucken wollt. Eigentlich sind beide Rezepte gar nicht schwer, sodass man sich danach fragen könnte, warum man nicht eigentlich immer eine Ladung Pralinen im Kühlschrank hat!

Die Kokos-Schoko-Bällchen erinnern an einen bekannten Kokos-Riegel und die Rum-Marzipan-Pralinen sind schön nussig und gefüllt und haben einen leichten Schwips aus weißem Rum.

Zutaten für die Kokos-Schoko-Bällchen:

100ml Soja-Sahne(nicht zum Aufschlagen, sondern „Soja Cuisine“ o.ä.), alternativ wäre Kokosmilch auch einen Versuch wert!

2EL Gries (ich habe eher bräunliches Bio-Weizen-Grieß benutzt, Hartweizen- oder Weichweizengrieß funktioniert denke ich gleichermaßen)

40g Margarine

40g Zucker

60g Kokosraspel

etwa 100g dunkle Kuvertüre

Zubereitung:

Sojasahne mit Zucker und Margarine in einen Topf geben und schmelzen, das Grieß hinzufügen und kurz aufkochen. Von der Herdplatte nehmen und Kokosraspel unterrühren. Das Ganze dann etwa 20Minuten stehen lassen, damit das Grieß quellen kann.

Danach für mindestens eine halbe Stunde in den Kühlschrank geben. Küvertüre schmelzen. Aus der mittlwerweile fester gewordenen Masse Bällchen formen und mit einem Löffel in die Kuvertüre tunken und auf einem Stück Folie o.ä. trocknen lassen. Im Kühlschrank aufbewahren.

Zutaten für die Weißer-Rum-Marzipan-Pralinen:

4 Scheiben Zwieback(auf vegane Zutaten achten)

200g dunkle Kuvertüre oder Schokolade

6 EL zerbröselte Mandelblättchen(gehobelte Mandeln)

7EL weißer Rum

1EL Puderzucker

2EL Sojasahne

50g Margarine

100g Marzipan

etwa 100g Kuvertüre oder dunkle Schokoladenstreusel

Zubereitung:

Zwieback fein zerbröseln und mit dem Rum einweichen. Sahne, Margarine und Schokolade im Wasserbad oder bei geringer Temperatur vorsichtig schmelzen. Vom Herd nehmen und mit der Rum-Zwieback-Mischung, dem Zucker und den Mandeln mischen. Mindesten eine halbe Stunde kühlen, damit die Masse fest wird.

In der Zwieschenzeit aus dem Marzipan einige etwa erbsengroße Kügelchen rollen. Von der fest gewordenen Masse jeweils etwa einen Teelöffel abnehmen, platt drücken, die Marzipankugel in die Mitte geben und um das Marzipan herum verschließen und zu einer Kugel rollen(geht einfacher als es sich anhört!). So verfahren bis alles aufgebraucht ist.

Zum Schluss die Kugeln mit Kuvertüre überziehen oder wahlweise in Schokoladenstreusel wälzen. Gekühlt genießen.



7 Responses  
  • kate writes:
    November 6th, 201012:48at

    hallo!
    ich habe gestern die Kokos-Schoko -Bällchen gemacht, als Geschenk für eine Freundin.
    100g Kuvertüre waren bei mir zu wenig (macht nichts, die restliche Füllung hab ich dann halt so gegessen 😉 ) und ich fand das formen auch sehr schwer, ich habe jetzt leider keine schöne Kugeln mehr. Aber das Rezept wird auf jeden Fall nochmal versucht und ich forme dir Kokoskugeln, frier sie ein und dann lass ich sie in das Schokobad, dann dürfte es hoffentlich besser klappen.
    Auf jeden Fall sind die Pralinen kööööööööstlich! Ich muss mich zusammenreisen nicht alles wegzuputzen (sind ja ein Geschenk 😉 ) Die kokosfüllung ist so schön weich und saftig und dann die Schoki außenrum, sehr sehr sehr lecker! und dazu noch super günstig! Günstiger als alle gekauften Pralinen!
    Die anderen Pralinen werde ich auch mal ausprobieren, ich wusste nur nicht, ob die beschenkte Marzipan mag 😉

    ein RIESEN LOB! ich habe mich in diese Dinger verliebt 😉

    vlg
    kate

  • kate writes:
    Dezember 15th, 201010:20at

    also ich muss hier jetzt einfach nochmal schreiben wie toll die Dinger sind!!!!
    Habe soeben auch die Weißer-Rum-Marzipan-Pralinen probiert. suuuper Lecker!! Mein Kühlschrank ist voller Pralinen und ich muss mich zurpck halten nich alle auszufuttern (sollen Geschenke werden)
    Ich habe es diesmal so gemacht wie oben geschrieben und die Pralinen als Kugeln nochmal eingefroren – hat super geklappt! richtig schöne Kugeln! Ich bin wirklich wirklich wirklich begeistert.
    die Kokos-Schoko-Bällchen bleiben mein Favourit, ich steh einfach so auf Kokos ;D

  • Veganitäten» Blog Archive » Kokos-Schoko-Zebratorte writes:
    Mai 10th, 201111:49at

    […] hierzu drei sehr schokoladige Böden gebacken und eine Kokos-Grieß-Füllung, ähnlich von meinen Kokos-Pralinen zubereitet. Wer keine kleine Springform hat kann entweder mit einer großen(26cm) drei sehr dünne […]

  • Sabine writes:
    August 3rd, 201114:01at

    Hey Nina!
    Hört sich toll an, dein Rezept 🙂 bzw. alle deine Rezepte hören sich super lecker an und ich habe viele tolle Anregungen für veganes Essen bei dir gefunden. Eine Frage hätte ich allerdings… Wo hast du vegane dunkle Kuvertüre bekommen??? Ich habe schon bei Kaufland und Netto nachgesehen… da ist Süßmolkenpulver drin und auch die Premium Kuvertüre von Schwartau ist nicht vegan. Würde die Pralinen nämlich gerne meinem Freund zum Geburtstag schenken.

    Viele liebe Grüße
    Sabine

  • Kokospralinen | Vegan genießen – jeden Tag writes:
    März 10th, 201209:10at

    […] Rezept habe ich vom Veganitäten-Blog abgeschaut und nur ein ganz kleines bisschen verändert. Ich fasse es euch hier mal zusammen, aber […]

    [WORDPRESS HASHCASH] The comment’s server IP (66.135.48.189) doesn’t match the comment’s URL host IP (74.200.243.251) and so is spam.

  • Kokos-Schoko-Zebratorte @ Veganitäten writes:
    August 17th, 201223:54at

    […] hierzu drei sehr schokoladige Böden gebacken und eine Kokos-Grieß-Füllung, ähnlich von meinen Kokos-Pralinen zubereitet. Wer keine kleine Springform hat, kann entweder mit einer großen(26cm) drei sehr dünne […]

    [WORDPRESS HASHCASH] The comment’s server IP (89.31.140.36) doesn’t match the comment’s URL host IP (89.31.143.116) and so is spam.

  • Shadaa writes:
    Juni 1st, 201321:27at

    Was gaaaanz gaaaanz toll schmeckt und auch recht einfach ist, ist einfach Marzipan mit Trockenfrüchten (meine Lieblingspralienen sind mit Soft-Aprikosen und mit Kaffee+Cranberry) versetzen oder mit etwas Zitronen, bzw. Orangenabrieb und dann in Schoki hüllen. Zu Orangenmarzipan passen auch ganz toll Nüsse, vor allem mit Karamell überzogen. Die werden einfach auf die Mini-Marzipanstange gelegt (so zwei bis drei Nüsse nebeneinander) und dann mitsamt dem Marzipan mit der Schoki umhüllt. Ist mir persönlich zu süß, aber meine Mam steht drauf!
    Geht auf jeden Fall alles superschnell und ist ultralecker!
    Grüße 🙂


Leave a Reply

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
»  Host:Blogsport   »  Code:WordPress   »  Style:Ahren Ahimsa