SIDEBAR
»
S
I
D
E
B
A
R
«
Schnelles und einfaches Vanille-und Schokoladeneis aus Banane
Juni 3rd, 2010 by veganitaet

(sorry für das schlechte Foto, aber mein Eis wäre sonst geschmolzen!)

Dieses Rezept sollte wirklich jeder mal ausprobieren! Es ist sowas von einfach, dass ich mich wirklich ärgere es nicht früher entdeckt zu haben. die Kurzfassung dieses Rezepts lautet: frier‘ ein paar Bananen ein, tu sie in den Mixer, Knopf drücken und schaut hat man ein total cremiges Eis! Die Konsistenz hat mich wirklich überrascht. Ich hätte gedacht, dass es wesentlich wässriger werden würde oder man hier und da noch Bananenklumpen finden würde, aber nein! Es war wirklich cremiger, als manches veganes Eis aus Sojamilch, das ich probiert habe und dass ohne Fett-, Zucker- oder sonstwie-Zugabe. So gesehen ist es auch ein Rohkost-Dessert!

Zutaten (für 3 bis 4 Portionen):

5 Bananen ( mittel bis sehr reif)

1/2 TL Vanillearoma (oder Vanillezucker)

3EL ungesüßtes Kakaopulver

(optional 1 bis 2 EL Agavendicksaft und 2EL Kokosmilch)

Zubereitung:

Die Bananen schälen und jeweils in etwa 4 Stücke zerteilen. In einen Gefrierbeutel geben, verschließen und einige Stunden einfrieren.

Die eingefrorenen Bananenstücke in eine Küchenmaschine oder einen Mixer geben(bei einem Mixer kann es sein, dass er mit den harten Bananenstücken nicht klar kommt. Wenn das der Fall ist etwas Kokosmilch hinzufügen und die Bananen etwas antauen lassen. Oder mal in eine Küchenmaschine investieren. Ich finde meine wirklich unentbehrlich und man bekommt bei Ebay gute gebrauchte von Baun schon ab 30€ oder andere für 15 bis 20€ ). Die Bananen werden erst krümelig, sodass man sich denkt, dass das doch niemals ein leckeres cremiges Eis werden kan. Dann sollte man den Mixer ausstellen, alles was an der Seite gelandet ist zur Mitte hin abschaben und weiter mixen. Dann sollte die Mischung auf einmal homogen und cremig werden. Das sollte dann so aussehen:

Die Vanille unterrüren und die Hälfte der Masse in Schälchen füllen. Zu der restlichen Masse Kakaopulver und gegebenenfalls etwas Kokosmilch geben, falls die Masse sonst zur trocken ist. Bei Bedarf nachsüßen, hielt ich aber nicht für nötig.

Dann ganz schnell aufessen, aber Vorsicht, ich habe eine recht große Portion davon verdrückt und war danach pappsatt. Falls nicht alles direkt gegessen werden kann, kann man das Eis natürlich auch wieder einfrieren und dann die Creme bestimmt ach noch mit einem Eisportionierer in Eiskugeln formen.



One Response  
  • Martin writes:
    Juni 3rd, 201020:48at

    Da wird sich meine Freundin aber freuen!

    Absolut super Blog, vielen Dank dafür.


Leave a Reply

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
»  Host:Blogsport   »  Code:WordPress   »  Style:Ahren Ahimsa