SIDEBAR
»
S
I
D
E
B
A
R
«
Indische Massala-Auberginen und scharfes Kichererbsen-Curry
Juni 17th, 2010 by veganitaet

Hier ein Rezept für zwei sehr leckere indische „Beilagen“, Currys, oder wie auch immer man es nennen mag. Die Auberginen werden richtig schön braun geschmort, werden in ganzen Gewürzen und, für meine Verhältnisse, mit relativ viel Öl zubereitet. Es lohnt sich  aber wirklich die Auberginen ordentlich dunkel anzubraten, dadurch erhalten sie ein ganz anderes Aroma, als wenn man einfach ein Curry aus gekochten Auberginen herstellen würde.

Das Kichererbsen-Curry habe ich aus ganzen und grob zermatschten Kichererbsen hergestellt, sodass eine superleckere sämige Paste entsteht.

Zutaten:

für die Massala Auberginen:

1 Aubergine

1/2 Zwiebel

Pflanzenöl

2TL Panch Puren (indische Gewürzmischung aus ganzen Gewürzkörnern wie Kreuzkümmel, schwarze Senfsamen und Co)

1/2TLSalz

1/2 TL Zucker

50ml Wasser

für die Kichererbsen:

eine große Dose Kichererbsen

1/2 Zwiebel

2 mittelgroße Tomaten

2 Knoblauchzehen

1 Stückchen Ingwer

1TL indisches Currypulver

1/2 TL Salz

1/2 TL gemahlener Kardamom

1TL Amchur (kann man auch weglassen, säuerliches Mangopulver aus dem Asialaden, alternativ geht auch ein Spritzer Zitrone oder Tamarindensaft)

1/2 TL Asafoteida (oder auch Hing, Gewürz aus dem Asialaden, lohnt sich sehr für indische Gerichte zu benutzen, hat einen ganz eigenen Geschmack und dient auch der besseren Verdauung von Hülsenfrüchten)

2 getrocknete rote Chillis (frische gehen natürlich auch oder Chillipulver)

etwa 150ml Wasser

Zubereitung:

Für die Auberginen, Auberginen in etwa mundgerechte Stücke schneiden. Zwiebel in Ringe schneiden. Die Auberginen-Stücke in relativ viel Öl schön braun braten:

Aus der Pfanne nehmen und erst einmal beiseite stellen. Dann wieder etwas Öl in der Pfanne erhitzen und die Zwiebel mit den Gewürzen gut braun braten. Auberginen und das Wasser hinzufügen und etwa 5 Minuten garen. Fertig!

Für unser zweites Gericht die Zwiebeln und Tomaten würfeln und Ingwer und Knoblauch fein hacken. Die Hälfte der Kichererbsen auf einem flachen Teller mit einem Kartoffel-Stampfer oder einer Gabel grob zermatschen. Öl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer anbraten. Tomaten, Kichererbsen, Wasser und Gewürze hinzufügen und alles etwa 15 Minuten kochen, bis alles schön eingedickt ist. Gar ist alles natürlich schon nach 5 Minuten, aber das ist mal ein Gericht, das etwas matschiger sehr gut schmeckt und ganz besonders am nächsten Tag, weil bis dahin die Gewürze ihren Geschmack so richtig verteilt haben!


Flattr this


Leave a Reply

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
»  Host:Blogsport   »  Code:WordPress   »  Style:Ahren Ahimsa