SIDEBAR
»
S
I
D
E
B
A
R
«
Japanisches Menü mit Udon-Nudeln, Tempura und Agedashi-Tofu
August 17th, 2010 by veganitaet

Hier wollte ich mal lauter verschiedene japanische Leckereien zubereiten, die ich so oder so ähnlich in Malaysia gegessen habe. Zum Einen frittierte Gemüse in Teighülle, Tempura, mit passender Tentsuyu-Soße aus Algen und Sojasoße. Zum Anderen Agedashi-Tofu, ebenfalls frittierter Seidentofu in Soße und Udon-Nudeln, helle, etwas dickere japanische Nudeln. Ich habe für den Agedashi-Tofu und für die Tempura die gleiche Soße (Tentsuyu oder Ten Tsuyu) hergestellt, da ich Rezepte gefunden habe, bei denen die Zutaten sehr identisch waren. Außerdem gab es dazu noch einen japanischen Gurkensalat mit Wa-Fu-Dressing( ich weiß, die Salat-Schüssel ist sehr „deutsch“, aber soviel japanisch aussehendes Geschirr hatte ich dann auch wieder nicht! 😉 ) und einen Sesam-Mayonnaise-Dip zusätzlich für die Tempuras.

Als Nachtisch eignet sich gut das nachfolgende Rezept für Matcha-Sahne-Creme.

Zutaten(für 4 Personen):

Für die Tempura:

eine Aubergine

1 bis 2 Zwiebeln

2 Süßkartoffeln

Tempura-Mehl-Fertigmischung (oder selbst zubereiteter Teig, geht eigentlich auch ganz einfach aus Mehl, kaltem Wasser, Speisestärke und Backpulver hergestellt)

Tempura- und Agedashi-Tofu-Soße (Ten-Tsuyu):

3 Tassen Wasser

2 etwa 5cm lange Stücke Konbu-Algen(mehr dazu in diesem Artikel; alternativ Instant Dashi-Brühe, aber auf vegane Zutaten achten!)

5 getrocknete Shitake-Pilze

1 Tasse japanische Sojasoße(Sojasoße für Sushi)

1/2 Tasse Mirin (süßer japanischer Reiswein, gibt es im Asialaden)

1/2 TL Salz

ein etwa 5cm großes Stück Ingwer

Agedashi-Tofu:

ein Block fester Seidentofu (nein, das ist kein Widerspruch! Es gibt durchaus unterschiedliche Verianten von Seidentofu. Der aus dem Bio-Laden ist hierfür weniger geeignet, da er beim Hantieren schnell zerfällt. Einfach mal im Asia-Laden nach festem Seidentofu fragen, die wissen schon Bescheid!)

1/2 Tasse Speisestärke

Udon-Nudeln:

270g Udon-Nudeln aus dem Asia-Laden(alternativ könnt ihr auch Soba-Nudeln verwenden, wenn ihr Udon nicht findet)

Sesam-Mayonnaise-Dip:

100g vegane Mayo, oder selbst hergestellt wie hier

1 EL Sesamöl

1 EL körniger süßer Senf

1 EL Reisessig (oder anderer heller Essig)

1 in Ringe geschnittene Frühlingszwiebel

japanischer Gurkensalat mit Wa-Fu-Dressing:

eine Salatgurke

eine Frühlingszwiebel, in Ringen

1/2 Tasse Reisessig

1EL Sojasoße

1 1/2 EL Zucker oder Agavendicksaft

1/2 TL Salz

1 EL Öl

ein Paar Tropfen Sesamöl

zusätzlich…

etwas Wasabipaste aus der Tube oder angerührt aus Pulver

Zubereitung:

Soße (Ten Tsuyu):


Als erstes Konbu und Shitakepilze etwa eine Stunde im Voraus in der angegebenen Wassermenge einweichen. Dann 15 bis 20 Minuten kochen und Algen und Pilze entfernen.

Die Pilze kann man weiterverwenden, die Algen vielleicht nicht unbedingt. Restliche Zutaten hinzufügen und 2 Minuten kochen lassen. Die Hälfte der Soße als Dip in eine Schüssel geben.

Tempura:


Für die Tempura Zwiebel in Ringe und Süßkartoffeln in scheiben schneiden. Die Süßkartoffeln werden beim Frittieren gar, man muss sie nicht vorkochen. Die Auberginen längs in dünne Scheiben schneiden und dann mehrmals diese Scheiben längs einschneiden, sodass sie ganz zerfleddert aussehen. Ich habe in Malaysia in einem japanischen Restaurant Tempura bestellt und hatte dort auch Auberginen-Tempura und war erst total unsicher, ob diese komisch förmigen Gebilde nicht Tintenfische seien. Das macht wirklich was her, wenn ihr eure Auberginen so schneidet! 🙂 Habe leider kein gutes Bild davon machen können, aber vielleicht könnt ihr euch es ja vorstellen.

Den Tempurateig nach Packungsanleitung anrühren oder selbst zubereiten. Öl in einer Fritteuse oder einem Wok erhitzen, Gemüse in den Teig tunken und frittieren.

Agedashi-Tofu:


Tofu abtropfen lassen und mit einem Küchentuch vorsichtig trocken tupfen. Mit dem Seidentofu muss man sehr behutsam umgehen, damit er nicht zerfällt. Tofu in etwa 8 Stücke schneiden(man kann Agedashi Tofu aber auch mit einem ganzen ungeschnittenen Tofu-Block herstellen). Speisestärke auf einem flachen Teller  geben und den Tofu von allen Seiten darin wälzen.

In dem noch heißen Öl von den Tempuras frittieren.

auf einem Tuch abtropfen lassen:

Vor dem Servieren die andere Hälfte der Ten Tsuyu Soße in ein Schüsselchen geben und die Tofu-Blöcke vorsichtig hinein geben. sie sollte auf der Soße schwimmen und nicht ganz untergehen.

Udon-Nudeln:


Nudeln ganz einfach nach Packungsanleitung kochen und abtropfen lassen.

Mayonnaise-Sesam-Dip:


Alle Zutaten für den Dip verrühren und in ein kleines Schälchen füllen.

Gurkensalat mit Wa Fu-Dressing:


Gurke schälen und mit einer Gabel längs und ringsherum einritzen(immer mit der Gabel von oben nach unten fahren). So entstehen nachher diese schön gerillten Gurkenscheibchen(danke Mama für diesen Tip! 🙂 ). Gurken dann in ganz dünne Scheiben schneiden. Alle Zutaten für das Dressing vermischen und mit den Gurken vermengen.

Nun nur noch Wasabi in ein Schälchen geben und alles zusammen anrichten.

Itadakimasu! (in etwa „Guten Appetit“)





Flattr this


Leave a Reply

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
»  Host:Blogsport   »  Code:WordPress   »  Style:Ahren Ahimsa