SIDEBAR
»
S
I
D
E
B
A
R
«
Seitan-Burger mit selbstgemachter Zwiebel-Barbecue-Soße
August 23rd, 2010 by veganitaet

Nun habe ich endlich mal probiert Seitan-Hack zu machen und es hat außerordentlich gut funktioniert. Mit diesem Rezept kann man somit sehr „authentische“ Burger-Patties aus Hack herstellen oder das Seitan-Hack für andere Rezepte weiter verwenden.

Zutaten (für drei Personen; 6 Burger):

Seitan-Hack:

trockene Zutaten:

1 Tasse Gluten

4 EL Nährhefeflocken

4 TL Paprikapulver

1/2 TL Muskat

1/2 TL Cayennepfeffer

1/2 TL Pfeffer

1 TL Salz

1 TL Zucker

flüssige Zutaten:

3/4 Tasse Wasser

7 EL Sojasoße

2 EL Ketchup

1/2 EL Essig

2 EL süßer Senf

1/2 EL Agavendicksaft

1/2 Zwiebel, gehackt

5 EL Klebreismehl (damit lässt sich das Hack hervorragend zusammen kleben; alternativ kann man es auch mit Stärke versuchen, aber das Klebreismehl, gibts im Asialaden, funktioniert hier wirklich gut!)

3 EL Wasser

Zwiebel-Barbecue-Soße:

1 Zwiebel

2 Knoblauchzehen

Saft aus einer halben Limette

3 Cocktailtomaten

1/2 TL Liquid Smoke

2 EL Ketchup

1 TL Karamell-Sirup

Salz

grober Pfeffer

außerdem:

6 Burger-Brötchen

Knoblauchmargarine (selbst angerührt aus etwas Margarine, recht viel Salz und zerdückten Knoblauchzehen)

grüner Salat

Tomatenscheiben

vegane Mayo

Ketchup

andere Soßen wie Knoblauchsoße (gibt es fertig in kleinen Glasflaschen zu kaufen, eine weiße Soße, die überraschenderweise von den Eigenmarken oft vegan ist)

weitere Zuaten nach Belieben(Gurken, Saure Gurken, Röstzwiebeln…)

Zubereitung:

Für das Hack alle trockenen Zutaten vermischen. Alle flüssigen Zutaten vermischen und miteinander gut verkneten. Den Seitanklumpen etwa 30 Minuten dämpfen( weitere Möglichkeiten, sie hier). Aber besser nicht kochen, da sonst alle Gewürze wieder heraus gespült werden.

Den fertigen Seitan in einen Mixer oder ien Küchenmaschine geben und kurz mixen, sodass der Seitan eine Hack-ähnliche Konsistenz erhält.

In einer Schüssel mit gehackter Zwiebel, Wasser und dem Klebreismehl verkneten. Man sollte aus dem Hack problemlos Patties formen können, falls nicht,etwas mehr Klebreismehl hinzufügen. 6 bis 8 Patties formen.

Für die Soße Zwiebel in Ringe schneiden, Knoblauch pressen, Tomaten fein hacken. Zwiebel in einer Pfanne braun anbraten…

…und in eine Schüssel geben. Restliche Zutaten hinzufügen und abschmecken.

Öl in einer Pfanne erhitzen und die Patties von beiden Seiten schön braun braten.

Patties auf einem Küchentuch abtropfen lassen.

Burgerbrötchen im Backofen oder über dem Toasten erwärmen.

Untere Hälfte mit Knoblauchmargarine bestreichen, Barbecue-Soße darauf verteilen, mit Tomatenscheiben bedecken,

Burger-Pattie darauf legen, mit Mayonaise bestreichen, Salat und obere Burgerhälfte drauf legen.

Weitere Soßen dazu reichen und genießen.


Flattr this


4 Responses  
  • Anna writes:
    Mai 27th, 201118:28at

    Hab heute die Pattys gemacht und bin begeistert. Da ich keinen Mixer hab, hab ich den gedämpften Seitan einfach noch warm mit den Händen zermatscht. Was für ein Spaß. 🙂

  • Jewelry-4-all writes:
    Dezember 19th, 201121:32at

    Nice to be here all, I simply have got a enquiry. Has everybody found that Rockberries is undoubtedly now growing to a number of international locations and also forking out a lot into promoting and marketing. And they actually posses Television ads across Germany on Pro 7. These people have actually gone through an Initial public offering in Germany. Turns out to be growing gigantic extremely fast. Could any body have any specific recent Insight with regards to Rockberries.com?

  • clara writes:
    April 5th, 201315:43at

    Das sind echt die besten veganen pattys die ich jemals gegessen habe *_____*

  • kai writes:
    Juni 2nd, 201309:29at

    Habe die Burger ausprobiert. Ich denke meine Seitanmasse ist schon etwas zu feucht gewesen. Später hatte ich auch nur Soja-Mehl. Leider sind die Patties in der Pfanne nicht richtig fest geworden. Muss das nochmal ausprobieren! Danke fürs Rezept!


Leave a Reply

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
»  Host:Blogsport   »  Code:WordPress   »  Style:Ahren Ahimsa