SIDEBAR
»
S
I
D
E
B
A
R
«
Seitan-Köttbullar mit Kartoffeln in Dill-Creme-Soße, Preiselbeeren und Sellerie-Bohnen-Gemüse
Dezember 6th, 2010 by veganitaet

Hier habe ich ein komplett schwedisches Menü gekocht. Anschließend folgt noch ein Rezept für Punschrullars mit Gewürzkakao.

Zutaten:

Seitan-Köttbullar:

Seitan-Hack:

trockene Zutaten:

2Tasse Gluten

8EL Nährhefeflocken

8TL Paprikapulver

1  TL Muskat

1/2 TL Cayennepfeffer

1/2 TL Pfeffer

2 TL Salz

1 TL Zucker

flüssige Zutaten:

1 1/4  Tasse Wasser

1/4 Tasse Sojasoße

4 EL Ketchup

1 EL Essig

4 EL süßer Senf

1 EL Agavendicksaft

außerdem:

1 Tasse Semmelbrösel

2 EL Gluten

1 Tasse Sojamilch, vermischt mit 1TL hellem Essig

1 große oder zwei kleinere Zwiebeln

1 EL Tapiokamehl oder Speiseatärke und 1 EL Sojamehl, vermischt mit 2 EL Wasser

Kartoffeln:

1kg Kartoffeln

Dill-Soße:

1/2 Bund frischer Dill

200ml Sojasahne

250ml Sojamilch

3 EL Nährhefeflocken

1/2 TL Salz

Pfeffer

2 EL Speisestärke

Bohnen-Sellerie-Gemüse:

1 Zwiebel

2 Knoblauchzehen

250g grüne Bohnen

3 Stangen Staudensellerie

Salz

Pfeffer

Muskat

außerdem:

Preiselbeeren aus dem Glas

Zubereitung:

Für den Seitan alle trockenen und alle flüssigen Zutaten separat mischen und dann  zu einem Teig kneten. Den ganzen Klumpen etwa 30 Minuten dämpfen.

Dann in eine Küchenmaschine geben und kurz mixen, dass der Seitanm aussieht wie Hack.

Zwiebeln fein hacken und in etwas Öl anbraten. Mit dem Seitan mischen. Semmelbrösel und restliche Zutaten darunter mischen, bis man aus der Masse Bällchen formen kann. Ist die Masse zu nass, noch mehr Semmelbrösel dazu geben.

Aus der Masse Bällchen formen und auf ein Backblech legen. Mit Öl einpinseln oder einsprühen. Im Backofen bei 200°C etwa 15 Minuten backen bis die Bällchen braun aber nicht zu hart sind.

Dann reichlich Öl in einer Pfanne erhitzen und die Bällchen von allen Seiten braun braten.

Kartoffeln mit Schale weich kochen.

Für die Soße Dill fein hacken. Sojasahne und -milch in einen Topf geben und erhitzen. Mit Hefeflocken und Salz, Zucker und Pfeffer würzen und abschmecken.  Dill dazu geben und aufkochen lassen, Mit glatt gerührter Speisestärke andicken.

Für das Gemüse Zwiebel würfeln, Knoblauch fein hacken, Sellerie in kleine Scheibchen und Bohnen in Hälften schneiden. Ziebeln und Knoblauch anbraten und restliches Gemüse hinzufügen. Gemüsebrühe hinzugeben un etwa 10 Minuten kochen und abschmecken.

(bei diesem Foto war das Gemüse schon fast alle und kaum noch Bohnen da!)

Kartoffeln mit Soße übergießen, mit frischem Dill garnieren und dazu Preiselbeeren reichen.

Smaklig måltid!



8 Responses  
  • Dulchinea writes:
    Dezember 7th, 201014:23at

    Deine Seitangerichte sehen immer so „authentisch“ aus.. Die Kottbullar muss ich auch unbedingt mal ausprobieren, vorrausgesetzt ich habe mal wieder Zeit schön zu kochen.
    Benutzt du einen Dämpfer oder packst du den Seitan einfach in eine Plastiktüte und „kochst“ ihn?

  • diaet: CARB-BLOCKER Kohlenhydratblocker mit Langzeitwirkung writes:
    Dezember 9th, 201007:01at

    […] Veganitäten» Blog Archive » Seitan-Köttbullar mit Kartoffeln in … […]

  • abnehmen kohlenhydrate: CARB-BLOCKER Kohlenhydratblocker mit Langzeitwirkung writes:
    Dezember 9th, 201007:56at

    […] Veganitäten» Blog Archive » Seitan-Köttbullar mit Kartoffeln in … […]

  • Kristin writes:
    Dezember 27th, 201022:50at

    AAAAHHHH ich brauch das Rezept für Punschrullar! Für die Dinger würd ich sterben 🙂

  • KayOhKayn writes:
    Juni 16th, 201123:25at

    Hi,
    vielen Dank für Deine Rezepte. Sie sehen eigentlich immer sehr toll aus: Du stellst die Gerichte auch immer so schön dar mit den Fotos. Und das Meiste scheinen ja Deine eigenen Ideen zu sein – sehr beeindruckend, was Dir so an Rezepten einfällt. Die Köttbullar habe ich auch gekocht, musste aber feststellen, dass die Menge an Sojasoße überhaupt nicht gepasst hat. Ich habe schon nur die Hälfte der empfohlenen Menge reingemacht und trotzdem haben sie sehr stark nach der Soße geschmeckt (wobei man noch schmecken konnte wie gut sie wahrscheinlich sein können). Bei einem Neueren Rezept habe ich nun gesehen, dass Du dort helle Sojasoße als Zutat angegeben hast. War die bei diesem Rezept auch gemeint? Ich habe nämlich dunkle benutzt. Wenn Du die helle Soße meintest wäre es wahrscheinlich gut das bei den Rezepten, bei denen es nicht dabei steht, zu ergänzen. Stimmt die Angabe 1/4 Tasse Sojasoße überhaupt oder hattest Du Dich da verschrieben oder so?
    Ciao
    KayOhKayn

  • veganitaet writes:
    Juni 19th, 201123:07at

    Hey, das tut mir leid, dass das bei dir nicht geklappt hat. Eigetlich hatte ich hier eher eine standard-Soja-soße benutzt, die in der Regel eher dunkel ist. Das Problem ist aber, dass es zig verschiedene sojasoßen gibt. Vielleicht hast du eine besonders intensive erwischt? 1/4 Tasse sind ja nur etwa 60ml, also nicht so übertriebens viel.

  • kunterschwarz writes:
    Januar 26th, 201222:56at

    Hey 😀
    Das sieht ja toll aus! Werde ich morgen ausprobieren – mit Pommes und dunkler Soße. Allerdings ist mein Freund auf Soja allergisch – hast du eine Idee, mit was ich die Sojasoße am ehesten ersetzen könnte? Und den EL Sojamehl? Vielleicht ein bisschen mehr würzen und No Egg statt dem El Sojamehl?
    Danke =)

  • kunterschwarz writes:
    Januar 27th, 201214:07at

    Also ich habe es ausprobiert, mit ein paar Abwandlungen:
    – hatte keinen hellen Essig – Schuss Apfelessig
    – konnte kein Sojamehl benutzen – No Egg genommen
    – hatte keinen süßen Senf da – ein bisschen weniger normalen Senf genommen, dafür mehr Agavendicksaft
    – Statt Sojasoße habe ich Würzsoße… +hust+maggi+hust+ benutzt…mir ist nix anderes eingefallen ;|

    Und dazu Pommes und eine dunkle Soße 😀 War suuuuuper!
    Allerdings ist das eine ganz schön große Menge! Werd versuchen aus dem restlichen Teig vielleicht so eine Art Hack-Auflauf zu machen =)

    Danke!


Leave a Reply

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
»  Host:Blogsport   »  Code:WordPress   »  Style:Ahren Ahimsa