SIDEBAR
»
S
I
D
E
B
A
R
«
Fluffiger Nuss-Hefezopf
Mai 29th, 2011 by veganitaet

Das hier ist eigentlich wie das Waffelrezept ein ziemliches Standard-Rezept, aber da der Zopf so gut geworden ist und in meiner Familie dann doch so viele begeistert waren, dass man das vegan so hinbekommt, hier nun das Rezept. Der Hefeteig ist mein Lieblings-Hefeteig, den man auch für Zimtschnecken und andere süße Hefe-Leckereien benutzen kann.

Ich habe meinen Hefeteig von meiner Brotmaschine kneten lassen. So wird der Hefetig wirklich perfekt, da er sehr lange geknetet wird und zwischendurch immer geht. Das kann man aber natürlich auch mit den eigenen Händen erzeugen, ist dann eben etwas anstrengender. Aber ich muss wirklich sagen, dass eine Brotmaschine zur Herstellung von Hefeteigen unschlagbar ist! Ich hatte noch nie so gute Hefeteige wie mit so einem Gerät. Zum Brotbacken finde ich meines relativ ungeeignet, weil es einfach nicht heiß genug wird, aber zum Hefeteig kneten waren die 1€, die ich bei Ebay dafür gezahlt habe lohnenswert! 🙂

Zutaten (für zwei kleine oder einen großen Zopf):

Teig:

600g Mehl (405)

80g Zucker

300ml Sojamilch

100g Margarine

1 P. Trockenhefe

2 Prisen Salz

 

Füllung:

300g gemahlene Haselnüsse (bei Haselnuss-Allergie kann man sicher auch Mandeln nehmen)

150ml Sojamilch

120g Zucker

 

außerdem:

Sojamilch zum Bestreichen

Puderzucker

 

Zubereitung:

Wenn man den Teig von einer Brotmaschine kneten lässt, erst Sojamilch mit Margarine in der Mikrowelle oder im Topf schmelzen lassen. Nicht zu heiß werden lassen, sonst werden die Hefetierchen getötet! 🙂

In die Maschine geben unhd Zucker und Mehl darauf schütten. Hefe zuletzt dazu geben und von der Maschine im „Teig“-Programm etwa 1 Stunde kneten lassen.

Wenn man den Teig manuell knetet, so vorgehen:

Mehl und Salz in die Schüssel geben, eine Mulde in die Mitte drücken und geschmolzene Margarine, Sojamilch, Zucker und Hefe hineingeben. etwas verühren und 10 Minuten stehen lassen. Dann zu einem glatten Teig verkneten und eine halbe Stunde ruhen lassen. Nochmals verkneten und wieder eine halbe Stunde ruhen lassen.

In der Zwischenzeit die Füllung zubereiten. Dafür einfach Haselnüsse, Sojamilch und Zucker verrühren. Das Aufkochen, wie es in anderen Rezepten gefordert wird, ist nicht nötig.

Den Teig ausrollen (ungefähr 30x40cm, ist aber nicht so wichtig). Die Füllung darauf streichen.

Dann den Teig gegebenenfalls einmal halbieren(wenn man zwei Zöpfe haben will). Von der längeren Seite her aufrollen und beide „Teigwürste“ jeweils mit einem scharfen Messer einmal längs durchschneiden:

Nun ein Backblech mit Backpapier auslegen. Jeweils zwei zusammengehörige Stränge darauf platzieren und zu einem Zopf drehen. Ich kann leider nicht gut beschreiben, wei das geht. Im Prinzip muss man sie einfach nur verzwirbeln. Meistens sieht das dann im gebackenen Zustand auch wesentlich schöner aus als vorher, siehe hier:

Aber man sollte sie so drehen, dass teilweise die Seite mit der Füllung nach Außen hin sichtbar ist.

Dann nochmals etwa 30 Minuten gehen lassen. Schließlich mit Sojamilch bepinseln und im Backofen bei 200°C etwa 45 Minuten backen (nach 30 Minuten schauen, ob er nicht schon fertig ist).

Aus dem Backofen nehmen, etwas Puderzucker mit ein wenig Wasser verrühren und noch warm damit einstreichen, so entsteht nur eine dünne Schicht Zuckerguss.

Solch ein kleiner Nusszopf ist in einem Körbchen ein süßes Mitbringsel:


4 Responses  
  • Fluffiger Nuss-Hefezopf | CookingPlanet writes:
    Mai 29th, 201112:12at

    […] Fluffiger Nuss-Hefezopf […]

    [WORDPRESS HASHCASH] The comment’s server IP (64.156.192.111) doesn’t match the comment’s URL host IP (64.156.192.112) and so is spam.

  • Veganitäten» Blog Archive » Hefe-Schweinsöhrchen mit Schoko-Füllung writes:
    Juni 5th, 201116:07at

    […] Fluffiger Nuss-Hefezopf […]

  • Timo writes:
    Juni 12th, 201111:42at

    Wie wunderschön du dieses feine Essen aufgebahrt hast, wie ein frisch geborenes Menschenkind in seinem Körbchen liegt der Nusszopfleib eingebettet im jungftäulichen Tuche.

  • fiera writes:
    Juli 17th, 201114:58at

    Der Teig ist einfach nur großartig (wie dein ganzes Blog übrigens)! Ich habe Zimtschnecken gemacht und noch nie einen derartigen Hefeteig in veganer Version hinbekommen (obwohl ich von Hand geknetet habe, ohne mich allzu sehr ins Zeug zu legen). Dankeschön dafür!!


Leave a Reply

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
»  Host:Blogsport   »  Code:WordPress   »  Style:Ahren Ahimsa