SIDEBAR
»
S
I
D
E
B
A
R
«
DIY veganer Frischkäse (Beta-Version)
Juni 20th, 2011 by veganitaet

Ich war immer etwas frustriert, weil ich insbesondere Süßspeisen und Kuchen auf Frischkäse-Basis total gerne veganisieren wollte, jedoch fertiger Tofutti-Frischkäse zwar lecker ist aber viel zu teuer, als dass man davon mal eben ein, zwei Packungen in einen Käsekuchen hauen könnte. Also habe ich mir mal die ganzen Inhaltstoffe von veganen Frischkäseprodukten angeschaut und es fällt auf, dass die meisten auf der Basis von Kokosfett, Palmfett(übel, übel, ich weiß, ich hoffe ich kann noch einen Frischkäse ganz ohne Palmfett zubereiten, in dem Palmin soft, das für die Konsistenz relativ wichtig ist, ist es leider enthalten), Tofu, Säurungs- und Verdickungsmitteln bestehen. Lässt sich eigentlich alles besorgen, dachte ich mir. Lediglich bei den Verdickungsmitteln muss man evtl. was im Internet bestellen. Ich habe den Frischkäse mit Johannisbrotkernmehl(im Bioladen erhältlich), aber auch Xanthan hergestellt. Womöglich lässt sich das Xanthan aber auch durch Johannisbrotkernmehl ersetzen.

Der Frischkäse ist von der Konsistenz her gut zum Weiterverarbeiten in Süßspeisen wie Käsekuchen, Cupcakes mit Frischkäsecreme(siehe Stracciatella-Cupcakes hier), bestimmt auch für Muffins mit Frischkäsefüllungen, ect. Zum aufs Brot schmieren fand ich ihn geschmacklich noch nicht so prickelnd, da muss ich noch etwas rumprobieren.

Zutaten:

250ml Sojamilch natur

60g festes Kokosfett (ich habe Standard-Palmin verwendet, was einfach reines Kokosfett ist)

1/4 TL Xanthan (klingt wenig, ist aber sehr stark bindend)

1/4 TL Johannisbrotkernmehl

1/4 TL Essig

1/2 EL Zucker

1 EL Soja-Protein-Pulver (das für Eiweißfitnessgetränke, ohne Geschmack, optional für mehr Cremigkeit)

1/2 TL Salz

3/4 Block Tofu (sorry hab leider keine Gramm-Angaben, es müsste aber 3/4 von einem 400g festem Alnatura-Tofu sein)

6 El Palmin soft (Kokos-Palmfett-Gemisch)

 

Zubereitung:

Kokosfett schmelzen und mit allen anderen Zutaten in eine Küchenmaschine geben und gut durchmixen bis eine homogene Masse entsteht. Wirkt es nicht fest genug, kann noch mehr Verdickungsmittel hinzugefügt werden, jedoch wird die Masse nach dem Kühlstellen fester.

Kühlen und weiter verarbeiten.


5 Responses  
  • Green-Cat writes:
    September 9th, 201122:42at

    Ich überlege gerade…Am Geschmack könnte man was machen, wenn man nicht den Tofu nimmt, den man so üblicherweise in deutschen Bioläden bekommt (z.B. Viana, Alnatura etc.), da der einen wirklich richtig starken Eigengeschmack hat. Der
    Demeter-Tofu von Taifun ist weniger geschmacksintensiv, vielleicht würde der Frischkäsegeschmack dann ein wenig subtiler und besser werden (- zumindest funktioniert bei mir sowas wie Käsekuchen mit Tofu nur dann, wenn ich Tofu aus dem Asialaden (geruchs- und geschmacksneutral) oder eben diesen Demeter-Tofu nehme. 🙂 LG!

  • Veganitäten» Blog Archive » DIY Soja-Reismilch aus Reismehl und Sojaprotein-Pulver writes:
    November 8th, 201115:44at

    […] 12€ für 5kg bei Ebay kaufe und dann auch ewig hält (kann außerdem für cremige Milkshakes, DIY Frischkäse und sogar Marshmellows benutzt werden). Das Zeug nennt sich manchmal auch Soja-Protein-Isolat 90. […]

  • GrüneGurke writes:
    März 11th, 201202:58at

    Hey,

    dein Rezept klingt echt gut – werd ich demnächst mal ausprobieren.

    Ich hätte aber auch eine Möglichkeit für Sojajogurt/ -frischkäse, bei der man zwar mehr Zeit, aber weniger Zutaten braucht:

    – Jogurtmaker (gibts schon für 5€ gebraucht bei ebay)
    – 1 Becher Jogurt
    – 1l Sojamilch
    – Kaffeefiltertüten

    Und zwar …
    Vermengst du Jogurt mit Sojamilch und gibst ihn in den Jogurtmaker. Am besten eignet sich Provamel (sowie Jogurt, als auch Sojamilch), die billigere Alternative wäre die einfache Sojamilch von DM. Dann einfach die Gläser befüllen und das Ganze für 12 Stunden im Jogurtmaker gären lassen.

    Dann soviel Jogurt wie du magst portionsweise in Kaffeefilter geben und in einem tiefen Teller über Nacht stehen lassen. Molke immer wieder abgießen. Dann hast du eine gute feste Grundsubstanz, die sich prima weiterverarbeiten lässt.

    … um wieder neuen Jogurt anzusetzen kann auch einfach selber hergestellter Jogurt verwendet werden (macht das Ganze billiger)

    Liebe Grüße

  • Johanna writes:
    April 4th, 201209:06at

    Gerade Deinen Blog entdeckt, ab jetzt werde ich regelmäßig wiederkehren, es gibt genug nachzumachen. 🙂 Das Rezept hier ist auch mit als erstes dran, bestimmt mit Kräutern ein sehr leckerer Aufstrich auf Vollkornbrot.

  • Markus writes:
    Mai 27th, 201304:46at

    Also vom Inhalt klingt das fast nach dem Tofutti Frischkäse. Ich glaube aber nicht, dass man an den Geschmack heran kommen kann. Der ist einfach so episch lecker. Habe den Frischkäse einen Artikel auf jakiku entdeckt und danach sofort bestellt. Einfach total lecker. Ich probiere deine Variante aber später mal aus.


Leave a Reply

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
»  Host:Blogsport   »  Code:WordPress   »  Style:Ahren Ahimsa