SIDEBAR
»
S
I
D
E
B
A
R
«
Apfel-Overload-Muffins
Oktober 1st, 2011 by veganitaet

So, dann mach ich auch mal beim Vegan MoFo 2011 mit. Das ist ein sogenanntes Blogger-Event, bei dem es unter Anderem darum geht, andere vegane Blogs kennen zu lernen, Blogger zu motivieren durchgehend vegan zu bloggen und diesen Monat regelmäßig zu posten. Nach einer längeren Faulheits-Phase kommt mir das ganz recht, also diesen Oktober gibt’s dann hoffentlich häufig neue Rezepte wie dieses hier.

Nach einer sehr erfolgreichen Apfelernte bei ein paar öffentlich umher stehenden Apfelbäumen probiere ich gerade ganz viele Apfelrezepte aus. Hier nun schonmal ein ganz einfaches Muffin-Rezept, bei dem ich anstatt Sojamilch frisch selbst gepressten Apfelsaft verwendet habe. Daher habe ich auch den Zuckergehalt reduziert. Wer’s aber süß mag kann auch mehr verwenden.

 

Zutaten:

300g helles Dinkel- oder Weizenmehl

1 1/2 TL Backpulver

1 Päckchen Vanillezucker

1/2 TL gemahlener Zimt

250 ml frisch gepresster Apfelsaft (zur Not geht auch gekaufter)

120g Zucker (wer will, kann auch mehr hinzufügen, durch den Apfelsaft kommt aber noch viel Süße hinzu)

125ml Öl (z.B. Sonnenblumenöl oder anderes neutral schmeckendes Öl, zur Not geht auch Olivenöl wenn nichts anderes da ist, habe ich auch einmal zur Not verwendet und man hat es nicht heraus geschmeckt)

ein mittelgroßer Apfel oder etwa eine Tasse Apfelstückchen

etwas Soja-Sahne und Zimt zum dekorieren

 

Zubereitung:

Apfel schälen, entkernen und in Stückchen schneiden. Alle restlichen Zutaten verrühren, Äpfel unterheben und in 12 Muffinförmchen füllen. Etwa 20 Minuten bei 200°C backen. Etwas abkühlen lassen, einen Klecks Sojasahne darauf geben und mit Zimt bestreuen.


6 Responses  
  • CH writes:
    Oktober 1st, 201115:10at

    Die sehen sehr lecker aus! Halten sie denn auch gut zusammen, obwohl eigentlich gar kein Bindemittel dran ist?

  • veganitaet writes:
    Oktober 1st, 201115:53at

    Ja, ich mache öfter Muffins und Kuchen ohne Ei-Ersatz oder Speisestärke und manchmal werden sie sogar besser als komplizierte Rezepte mit Bindemitteln. Hier wirkt aber vielleicht auch das Pektin aus den Äpfeln leicht bindend.

  • Eva writes:
    Oktober 2nd, 201115:58at

    Hab deine Muffins nachgebacken ^__^ es waren die ersten veganen Muffins meines Lebens und ich war erstaunt, wie problemlos man vegan backen kann. Ich verstehe immer weniger, warum die Menschheit Eier braucht… falls du ein Bild von meinen Muffins sehen willst: Hab das Ergebnis auf meinem noch recht jungen Blog gepostet 🙂

  • Veganitäten» Blog Archive » Apfel-Overload-Muffins | Brownies, Muffins, Cheesecake & andere Leckereien | Scoop.it writes:
    Oktober 7th, 201110:32at

    […] Veganitäten» Blog Archive » Apfel-Overload-Muffins Hier nun schonmal ein ganz einfaches Muffin-Rezept, bei dem ich anstatt Sojamilch frisch selbst gepressten Apfelsaft verwendet habe. Daher habe ich auch den Zuckergehalt reduziert. Wer's aber süß mag kann auch mehr … Source: veganitaet.blogsport.eu […]

    [WORDPRESS HASHCASH] The comment’s server IP (89.30.105.121) doesn’t match the comment’s URL host IP (89.30.105.74) and so is spam.

  • Jetti writes:
    Oktober 8th, 201112:00at

    Mhm, schon der Teig hat unglaublich lecker geschmeckt,
    und jetzt gehen die Muffins gerade im Ofen auf.
    Ich glaube, das ist das beste Muffin-Rezept, dass ich jemals gemacht habe.
    Vielen tausend Dank dafür!

  • Gemüsebret writes:
    November 6th, 201117:37at

    Hallo,

    ich habe endlich mal eines deiner Rezepte ausprobiert, nachdem ich hier schon öfters ganz begeistert gestöbert habe.
    Habe die Muffins für morgen gebacken, für meinen Musikkurs oder auch „Kuchenkurs“.
    Allerdings hab ich sie noch etwas verfeinert oder „ergänzt“.
    Und zwar mit Zimt-Cookie-Dough-Kugeln (eingefroren). Bin gespannt wie das zusammen schmeckt. Also gut gerochen und ausgesehen hat es schonmal. Aber ein echt gutes Rezept !
    Und so sahen sie ungebacken aus :

    http://www.imagebanana.com/view/g6sm483m/CookieDoughApfelMuffins.jpg

    Liebe Grüße

    Gemüsebret


Leave a Reply

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
»  Host:Blogsport   »  Code:WordPress   »  Style:Ahren Ahimsa