SIDEBAR
»
S
I
D
E
B
A
R
«
Marinierte Auberginen und Cocktailtomaten aus dem Ofen
Jun 23rd, 2011 by veganitaet

Diese leckere Beilage ist inspiriert von einer sehr schmackhaften Falafel, die ich in Paris gegessen habe, zu der es Auberginen-Stückchen gab.

Die Auberginenstücke werden vor dem Backen in einer würzigen Marinade gewälzt und dann im Backofen schön dunkel gebacken. Zusätzlich habe ich noch Cocktailtomaten mit aufs Blech gelegt. Die schmecken gebacken noch süßer.

Das Ganze kann man dann als leckere Beilage zum Grillen, mit Salat, zu Nudeln und vielem anderen essen. Wirklich sehr köstlich, vielleicht auch für Leute, die schlabberige Aubergine nicht so mögen, da diese hier eher etwas fester wird.

 

Zutaten:

eine Aubergine

beliebig viele Cocktailtomaten (Kirschtomaten)

Marinade:

1/3 Tasse Olivenöl

4 EL Tomatenmark

3 EL Balsamico-Essig

1/2 Tasse Wasser

1 EL Zucker oder andere Süßungsmittel in entsprechender Menge

1/2 TL Salz

1/4 TL Kreuzkümmel (gemahlen)

1/4 TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

nach Wunsch Chilli-Flocken

 

Zubereitung:

Die Aubergine in mundgerechte Stückchen schneiden. Die Cocktailtomaten über der Spüle ausdrücken(einfach einzeln platt drücken, sodass die Kerne und Flüssigkeit herauskommt, dabei nicht an eitrige Abzesse denken^^).

Alle Zuaten für die Marinade in einer großen Schüssel vermischen. Aubergine dazu geben und solange rühren bis alle Stücke rundherum bedeckt sind. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech oder eine große Flache Auflaufform geben, so dass alle Stücke nebeneinander und nicht übereinander liegen. Die Tomaten auch auf das Blech legen.

Bei 200°C auf oberster Stufe 30 bis 45 Minuten backen oder bis sie in etwa so aussehen wie auf dem Foto.

Große Party-Tapas-Platte
Nov 22nd, 2010 by veganitaet

Das hier habe ich zu meinem Geburtstag gemacht und eignet sich gut, wenn ihr ein paar Gäste habt. Dazu gab’s Polenta-Schnitten, Blätterteig-Stangen und Brot.

Gebackene eingelegte Paprika

Zutaten:

3 rote Paprika

2 EL Olivenöl

3 EL Balsamicoessig

2 bis 3 Zweige frischer Thymian

1/2 TL getrockneter Rosmarin

grober Pfeffer

Salz

Zubereitung:

Paprika entkernen und vierteln. Mit der Haut nach oben auf ein Blech legen und in der obersten Schiene bei 200°C etwa eine halbe Stunde backen bis die Haut runzelig und an manchen Stellen dunkel ist.
DSCF9034
In eine Schüssel geben und abkühlen lassen. Alle Zutaten vermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und über die Paprika gießen. Einige Stunden marinieren.

Polenta-Schnitten

Zutaten:

500g Polenta (Maisgrieß)

2 Liter Wasser

2 EL Gemüsebrühepulver

2 EL Nährhefeflocken

1/4 TL Pfeffer

Zubereitung:

Wasser mit Gemüsebrühepulver und Gewürzen aufkochen und Grieß hinein geben. Bei mittlerer Hitze etwa 1o Minuten kochen und immer wieder umrühren, damit nichts anbrennt.

Herdplatte ausschalten, Hefeflocken einrühren und 15 Minuten stehen lassen. Auf ein Backblech mit Backpapier streichen und abkühlen lassen.

Mit Olivenöl bestreichen und im Backofen auf oberer Schiene etwa 15 Minuten nacken. In Rechtecke schneiden und servieren.

Gebackener Olivenöl-Kräuter-Tofu
DSCF9025

Zutaten:

2 Blöcke fester Tofu

1 Bio-Zitrone

reichlich Olivenöl

1 1/2 TL Salz

1/2 TL grober Pfeffer

4 Zweige frischer Thymian

1/2 TL getrockneter Rosmarin

1 rote Chilli

etwa 10 grüne Oliven

2 Knoblauchzehen

Zubereitung:

Chilli und Knoblauch hacken, Thymianblättchen von dien Stielen befreien. Oliven in Scheiben schneiden. Zitrone auspressen und die Hälfte der Schale fein raspeln. Tofu gut auspressen und mit Küchenpapier trocknen, danach würfeln.

In eine Back- oder Auflaufform geben. Mit Olivenöl auffüllen und restliche Zutaten darunter mischen. Im Backofen bei 200°C etwa 30 Minuten backen.

Erbsen-Petersilien-Creme

Zutaten:

eine Packung TK-Erbsen

ein Bund Petersilie

1 EL Olivenöl

2 Knoblauchzehen

ein Spritzer Zitronensaft

Salz

Pfeffer

Zubereitung:

Alle Zutaten in eine Küchenmaschine geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit ganzer Petersilie garnieren.

Französische Mandel-Knoblauchcreme

(erstes Foto in der großen weißen Schüssel)

Zutaten:

2 trockene weiße Brötchen (oder abgekühlte Aufbackbrötchen)

150g Mandeln

4 Knoblauchzehen

1El heller Essig

einige Spritzer Zitronensaft

5 EL Olivenöl

Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Brötchen in Würfel schneiden und in Wasser 10 Minuten einweichen. Mit dem Einweichwasser und allen restlichen Zutaten außer dem Öl in eine Küchenmaschine geben und mixen. Das Öl langsam hinzugeben. Je nachdem, ob man eher eine Creme oder eine Soße haben möchte noch etwas Wasser hinzufügen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Fruchtige Tomaten-Salsa


500g Kirschtomaten

Saft von einer Limette

5 EL Agavendicksaft

6 EL Tomatenmark

1 EL Olivenöl

2 Knoblauchzehen

1 Zwiebel

Salz

Pfeffer

Chilli

frischer Basilikum

Zubereitung:

Tomaten in Stückchen schneiden. Knoblauch und Zwiebel fein hacken und in etwas Olivenöl anbraten. Mit den restlichen Zutaten vermengen, abschmecken und mit Basilikum und Limette garnieren.

Aioli
DSCF9031

Zutaten:

etwa 400ml vegane Mayo

4 Knoblauchzehen

Zubereitung:

Alles im Mixer oder mit dem Pürierstab zu einer glatten Soße verarbeiten.

Tofu-Sellerie-„Frischkäse“
DSCF9022

(eine bröselige Mischung, vielleicht eher wie körniger Frischkäse. Ein paar meiner Freunde meinten, es würde nach „Mc Donald’s schmecken, ich versteh‘ allerdings nicht ganz wieso!)

Zutaten:

ein Block Tofu

2 Frühlingszwiebeln

Selleriegrün von einem Bund Staudensellerie

2 TL Senf

2 TL Nährhefeflocken

1 TL Wasser

Salz

Pfeffer

Zubereitung:

Wasser, Senf und Hefeflocken in einer Schüssel glatt rühren. Tofu hinein bröseln. Frühlingszwiebel  in Ringe und Selleriegrün klein schneiden. Alles vermengen und gut abschmecken.

Baba Ghannouj (Auberginen-Creme)

(Auf dem Bild in der kleinen Schüssel über der Erbsencreme)

Zutaten:

2 Auberginen

2 Knoblauchzehen

3 EL Tahini

2 EL frischer Zitronensaft

1 EL Olivenöl

1/2 TL gemahlener Kreuzkümmel

Salz

Frische Minze oder Koriander

Zubereitung:

Auberginen längs halbieren und mit der Schale nach oben auf ein Backblech legen. In der obersten Schiene im Backofen bei 200°C Oberhitze 15 Minuten backen. Danach abkühlen lassen und häuten.
DSCF9036

Mit den anderen Zutaten in eine Küchenmaschine geben und zu einer Creme verarbeiten. Mit Salz abeschmecken und mit Minze oder Koriander garnieren.


Blätterteigstangen

Dazu könnt ihr alle Arten von Brot, Fladenbrot oder ,auch sehr lecker, Blätterteigstangen servieren. Dafür einfach fertigen Blätterteig mit Sesam oder Mohn bestreuen…

…in schmale Streifen schneiden und von beiden Enden zwirbeln. Etwa 20 Minuten backen.
DSCF9061

Und ab geht die Fress-Party!

Indische Massala-Auberginen und scharfes Kichererbsen-Curry
Jun 17th, 2010 by veganitaet

Hier ein Rezept für zwei sehr leckere indische „Beilagen“, Currys, oder wie auch immer man es nennen mag. Die Auberginen werden richtig schön braun geschmort, werden in ganzen Gewürzen und, für meine Verhältnisse, mit relativ viel Öl zubereitet. Es lohnt sich  aber wirklich die Auberginen ordentlich dunkel anzubraten, dadurch erhalten sie ein ganz anderes Aroma, als wenn man einfach ein Curry aus gekochten Auberginen herstellen würde.

Das Kichererbsen-Curry habe ich aus ganzen und grob zermatschten Kichererbsen hergestellt, sodass eine superleckere sämige Paste entsteht.

Zutaten:

für die Massala Auberginen:

1 Aubergine

1/2 Zwiebel

Pflanzenöl

2TL Panch Puren (indische Gewürzmischung aus ganzen Gewürzkörnern wie Kreuzkümmel, schwarze Senfsamen und Co)

1/2TLSalz

1/2 TL Zucker

50ml Wasser

für die Kichererbsen:

eine große Dose Kichererbsen

1/2 Zwiebel

2 mittelgroße Tomaten

2 Knoblauchzehen

1 Stückchen Ingwer

1TL indisches Currypulver

1/2 TL Salz

1/2 TL gemahlener Kardamom

1TL Amchur (kann man auch weglassen, säuerliches Mangopulver aus dem Asialaden, alternativ geht auch ein Spritzer Zitrone oder Tamarindensaft)

1/2 TL Asafoteida (oder auch Hing, Gewürz aus dem Asialaden, lohnt sich sehr für indische Gerichte zu benutzen, hat einen ganz eigenen Geschmack und dient auch der besseren Verdauung von Hülsenfrüchten)

2 getrocknete rote Chillis (frische gehen natürlich auch oder Chillipulver)

etwa 150ml Wasser

Zubereitung:

Für die Auberginen, Auberginen in etwa mundgerechte Stücke schneiden. Zwiebel in Ringe schneiden. Die Auberginen-Stücke in relativ viel Öl schön braun braten:

Aus der Pfanne nehmen und erst einmal beiseite stellen. Dann wieder etwas Öl in der Pfanne erhitzen und die Zwiebel mit den Gewürzen gut braun braten. Auberginen und das Wasser hinzufügen und etwa 5 Minuten garen. Fertig!

Für unser zweites Gericht die Zwiebeln und Tomaten würfeln und Ingwer und Knoblauch fein hacken. Die Hälfte der Kichererbsen auf einem flachen Teller mit einem Kartoffel-Stampfer oder einer Gabel grob zermatschen. Öl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer anbraten. Tomaten, Kichererbsen, Wasser und Gewürze hinzufügen und alles etwa 15 Minuten kochen, bis alles schön eingedickt ist. Gar ist alles natürlich schon nach 5 Minuten, aber das ist mal ein Gericht, das etwas matschiger sehr gut schmeckt und ganz besonders am nächsten Tag, weil bis dahin die Gewürze ihren Geschmack so richtig verteilt haben!


Flattr this

»  Host:Blogsport   »  Code:WordPress   »  Style:Ahren Ahimsa