SIDEBAR
»
S
I
D
E
B
A
R
«
Sehr cremiges weiße Schokolade-Erdbeer-Eis
Nov 22nd, 2010 by veganitaet

Hier seht ihr nun das mit Abstand beste Eis, das ich mit meiner Eismaschine gezaubert habe. Die Konsistenz war wirklich unglaublich cremig! Man hätte die Grundmasse nämlich auch schon als Creme-Dessert essen können! Mich hat die Konsistenz sehr an Cornetto-Eis erinnert, irgendwie schmeckt es cremig-schaumig.

Ich habe das Eis mit Kakaobutter gemacht, da ich einmal eine größere Menge günstig bei Ebay gekauft habe. Ihr könnt allerdings auch weiße Schokolade von veganwonderland oder anderen nehmen. Dann aber besser den Zucker reduzieren.

Zutaten:

1/4 Tasse Kakaobutter (oder vegane weiße Schokoladen-Drops)

1 EL Vanille-Pulver (besser als Vanillezucker, weil es viel vanilliger schmeckt und auch ein bisschen echte Vanille enthält. Gibt es bei den Backsachen in kleinen Plastik-Döschen)

3/4 Tasse Zucker

1TL Soja-Protein-Pulver (schmeckt dann reichhaltiger und cremiger. Gibt es in Fitness-Geschäften, im dm und Rossmann oder natürlich im Internet)

1 Prise Salz

250ml Sojamilch

1,5 EL Johannisbrotkernmehl (gibt’s im Bio-Laden, meist bei den glutenfreien Produkten, alternativ geht auch Guarkernmehl, davon aber lieber weniger oder Pfeilwurzstärke)

1 Dose Kokosmilch

1 TL Soja-Lecithin

150g TK-Erdbeeren

3 EL Zucker

1 Prise Johannisbrotkernmehl

Eiswaffeln zu Dekorieren(sind oftmals vegan).

Zubereitung:

Eismaschine zuvor etwa 10 Stunden in die Gefriertruhe geben.

Alle Zutaten außer den Erdbeeren und dem Johannisbrotkernmehl in einen Topf geben und schmelzen lassen. Bei mir hat sich nicht wirklich alles gut vermischt, sodass ich alles in einen Mixer gegeben habe. Zusammen mit dem Johannisbrotkernmehl mixen. Eigentlich wollte ich das Ganze dann nochmal erwärmen, war aber nicht nötig, da ich nun eine wunderbar cremige Masse hatte. Alles in eine Schüssel und im Kühlschrank fest werden lassen. Nicht wundern, durch die Kakaobutter wird die Masse noch um einiges fester.

Erdbeeren mit  Zucker und Johannisbrotkernmehl pürieren.

Eismaschine anschalten und die helle Creme hinein geben. Etwa 20 Minuten cremig rühren. Dann von Hand die Erdbeermasse vorsichtig löffelweise unterziehen, sodass nicht eine einheitliche Masse entsteht, sondern Erdbeer-Streifen. Alles nochmal für etwa 15 Minuten tiefkühlen und dann zu Eiskugeln formen.

Rohe Bananen-Schokomousse-Inseln im Erdbeermeer
Jul 13th, 2010 by veganitaet

Ja, ich weiß, ein etwas schwülstiger Titel, muss auch mal sein. 🙂

Hier habe ich aus Zutaten, die ich gerade so da hatte ein sehr leckeres Rohkost-Dessert kreiert. Man braucht lediglich Leinsamen, Bananen, Kakaopulver und Erdbeeren! So hat man auf sehr schmackhafte Weise auch noch seinen Omega3-Fettsäuren-Bedarf gedeckt(Leinsamen).

Zutaten(für 2 bis drei Personen):

3 mittelreife Bananen

etwa eine halbe Tasse Leinsamen, selbst in der Kaffemühle gemahlen oder fertig geschrotet gekauft(oder im Bio-Laden mahlen lassen)

2El ungesüßtes Kakao-Pulver

(optional etwas Agavendicksaft)

150g Erdbeeren

Zubereitung:

2 Bananen in Stücke schneiden und einfrieren. Sie müssen nicht total fest gefroren sein. Dann in Mixer vorsichtig nach und nach zu einer Creme pürieren. Kakaopulver und bei Bedarf noch Agavendicksaft hinzugeben. In diesem halb gefrorenen Zustand ähnelt die Creme eher Eis. Stellt man sie in den Kühlschrank wird sie zu einer Mousse-ähnlichen Creme(habe ich festgestellt, als ich mir zu viel Bananeneis gemacht habe und den Rest dann in den Kühlschrank gestellt habe).

Die restliche Banane zerdücken und soviel Leinsaen hinzugeben bis ein gut knetbarer Teig entsteht, aus dem man Kugeln formen kann.

Einie Erdbeeren zum Dekorieren zurück behalten und den Rest pürieren. Auf Tellern anrichten.

Etwa 6 Kugeln formen, platt drücken und in die Mitte eine Mulde drücken. Etwa einen Esslöffel Schokomousse hinein geben und auf dem Erdbeer-Meer arangieren. 🙂 Mit Erdbeeren garnieren(und ganz fein wäre sicher noch ein Zitronenmelisse. oder Minze-Blatt).



Flattr this

»  Host:Blogsport   »  Code:WordPress   »  Style:Ahren Ahimsa