SIDEBAR
»
S
I
D
E
B
A
R
«
Bovisten-Schnitzel mit Wirsing-Paprika-Räuchertofu-Gemüse und Ofenkartoffeln
Okt 10th, 2010 by veganitaet

Was Bovisten, bzw. Riesen-Bovisten, sind, weiß ich auch erst seitdem mein Freund mit einem riesigen weißen etwas nach Hause kam, das aussah wie ein üderdimensionales Popcorn oder ein malträtierter Schädel:

Es ist aber ein wilder Pilz, den man dezeit draußen finden kann(z.B. in Parks) und den man kaum verwechseln kann. Da er so überaus groß ist eignet er sich perfekt dazu, ihn in Scheiben zu schneiden und wie ein Schnitzel zuzubereiten. Das Ergebnis hat mich wirklich überzeugt, schmeckt tatsächlich irgendwie schnitzelig!

Hat man kein Glück bei der Bovisten-Suche, kamm man auch nadere große Pilze für dieses Rezept verwenden und eben kleinere Schnitzel oder Nuggets machen.

Zutaten(für etwa 3 Personen):

ein Riesen-Bovist

Wasser

3EL Mehl

2 EL Speisestärke

Fertig-Paniermischung oder eine Mischung aus Paniermehl und Gewürzen, ich habe hier mal „Fisch-Panat“ ausprobiert, ist laut Packung vegan und gibt dem Schnitzel einen zitronigen Beigeschmack, aber Vorsicht, viele Fertig-Paniermischungen enthalten unvegane Zutaten!

ein halber Wirsing

ein Bloch Räuchertofu

eine Zwiebel

2 Knoblauchzehen

1 rote Paprika

1/2 TL Pfeffer

1/2 TL Muskat

1/2 TL gemahlener Kümmel

festkochende Kartoffel, Menge je nach Hunger

Zubereitung;

Kartoffeln putzen und im Backofen etwa 45 Minuten garen.

Zwiebeln und Knoblauch fein hacken, Paprika und wirsing in Streifen und Räuchertofu in Würfel schneiden. Zwiebel und Knoblauch anbraten, restliches Gemüse und Tofu hinzufügen, anbraten, etwas Wasser hinein geben und bei geschlossenem Deckel etwa 10 Minuten garen. Zum Schluss mit Salz und Gewürzen abschmecken.

Für die Schnitzel den Bovisten in Schmale Stücke schneiden. Bei meinem ergab das 7 Scheiben.

In einer flachen Schüssel(meine schüssel war etwas unpraktisch) Mehl und Speisestärke mit soviel Wasser mischen bis ein dünnflüssiger etwas zäher Brei entsteht.

In einem flachen Teller Paniermischung geben. Schnitzel in der Mehlmischung wenden und panieren. So mit allen Scheiben verfahren und immer wieder neue Paniermischung hinzufügen.

In einer Pfanne in reichlich Öl knusprig braten. Abtropfen lassen und mit Gemüse, Kartoffeln und Ketchup
anrichten.


Flattr this

Tschechische Semmelknödel mit brauner Soße und Pfifferlingen
Jul 29th, 2010 by veganitaet


So, zur Abwechslung zum asiatischen Essen, gibt’s jetzt mal gute Hausmannskost. 🙂

Dieses Rezept eignet sich gut, falls ihr ein paar alte harte Brötchen im Haus habt! Mir hat diese Hefe-Grieß-Variante besser geschmeckt als herkömmliche Semmelknödel. Außerdem sind die fertigen Semmelknödel ja meist nicht vegan. Das selber machen ist aber wirklich ganz einfach!

Zutaten:

für die Knödel:

2 alte trockene Brötchen (egal ob Vollkorn oder Weißbrötchen; falls nicht vorhanden, kann man auch fertige Knödelbrötchen-Würfel kaufen)

150ml Sojamilch

300g Mehl

100g Weizengrieß

2TL Salz

1 TL Trockenhefe

2 TL Zucker

für die Soße:

2 El Margarine

1/4 Tasse Mehl

1 1/2 Tassen Wasser

4 EL Sojasoße

1EL Malzkaffee-Pulver(klingt komisch, macht die Soße aber schön braun und schmeckt man auch nicht unangenehm raus)

1/2 TL grober Pfeffer

1 EL Nährhefeflocken

1/2 TL Muskat

1/4 TL Piment

1 Prise Zucker

1/2 Bund gehackte Petersilie

für die Pfifferlinge:

250g Pfifferline

1 Zwiebel

2 Knoblauchzehen

1 TL Salz

1 TL Zucker

1/2 TL grober Pfeffer

1/2 TL Muskat

Öl zum anbraten

Zubereitung:

Brötchen in Würfel schneiden und in der Sojamilch etwas einweichen.

In der Zwischenzeit die Zwiebel und den Knoblauch fein hacken.

Restliche Zutaten zu den Brötchen dazu geben und zu eine glatten Teig verarbeiten. Gegebenenfalls noch etwas mehr Mehl oder Wasser hinzugeben. In zwei dicke Rollen formen und zugedeckt etwas gehen lassen.

Für die Soße Margarine in der Pfanne schmelzen, vom Herd nehmen und Mehl unterrühren. Wieder erhitzen und restliche Zutaten hinzugeben. Aufkochen lassen und beiseite stellen.

Einen großen Topf Wasser zum Kochen bringen und die Knödel hinein geben.Bei mittlerer Hitze etwa 25 Minuten kochen lassen.

Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch anbraten und schließlich Pfifferlinge hinzugeben. Etwas weiter braten und würzen.

Wenn die Knödel fertig sind, heraus nehmen und in Schneiden schneiden. Ganz klassisch macht man das mit einem Garn, ich weiß aber nicht ganz, wo da der Vorteil gegenüber einem Messer liegt.

Mit Soße und Pilzen anrichten. Dazu passen gut Salat und Soja-Würstschen oder Seitan-Steaks.



Flattr this

»  Host:Blogsport   »  Code:WordPress   »  Style:Ahren Ahimsa