SIDEBAR
»
S
I
D
E
B
A
R
«
Indonesischer fruchtig-scharfer Sambal-Tempeh und -Tofu (aka Martins neues Lieblingsessen)
Jul 29th, 2010 by veganitaet


Dass ich mal wieder habe nicht von mir hören lassen, lag an meinem kürzlichen Urlaub in Holland. Wie ich dieses Mal feststellen musste ist es ein echtes Paradies für VeganerInnen! Zum Einen gibt es viele süße Aufstriche(wie z.B. Spekulatius-Aufstrich, mmmhh) und zu anderen viele viele indonesische Läden und Restaurants(aufgrund der ganzen Kolonie-Sch*****). Ein besonders leckeres Tempeh-Tofu-Gericht, was ich dort gegessen habe, habe ich nun direkt versucht nachzukochen, was mir auch ganz gut gelungen ist. Das besondere an dieser Zubereitung ist zum Einen die Mischung von Tempeh und Tofu in einem Gericht, was durch die verschiedenen Konsistenzen richtig gut schmeckt, und das Hinzufügen von Kaffir-Limettenblättern. Diese Blätter bekommt ihr im Asia-Laden und sind wirklich ganz entscheidend für den Geschmack dieses Gerichtes! Durch die Blätter schmeckt das Ganze sehr fruchtig und duftet ganz wunderbar!

Zutaten:

jeweils ein Block Tofu und Tempeh

8EL Tomatenmark

6 Schalotten

3 Knoblauchzehen

ein 3 bis 5cm großes Stück Ingwer

10 Kaffir-Limettenblätter

2TL gemahlener Galgant (indonesisches Gewürz, gibt es im Asialaden oder auch im Bioladen mit Hildegard von Bingen-Schriftzug darauf)

1TL gemahlenes Zitronengras (oder frisches)

2 getrocknete rote Chillis

2 El Tamarindenpaste (Asia-Laden) vermischt mit 200ml warmen Wasser

4 EL Palmzucker (Asialaden; andernfalls geht auch Rohrzucker)

2TL Salz

rote frische Chilli und Sesamöl zum Anrichten (optional)

Öl zum anbraten

Zubereitung:

Tempeh und Tofu in Rechtecke schneiden. Recht viel öl in einer Pfanne erhitzen und separat Tofu und Tempeh goldbraun anbraten. Heraus nehmen und abtropfen lassen.

3 der Schalotten würfeln. Restliche Schalotten mit den Gewürzen, Tamarindensaft, Ingwer, Knoblauch und Tomatenmark im Mixer zu einer Paste verarbeiten. Abschmecken und gegebenenfalls nachsalzen und-süßen.

Etwas Öl in einer großen Pfanne oder einem Wok erhitzen. Schalotten hinein geben und glasig andünsten. Paste hinzufügen, mit den Zwiebel vermischen und schließlich Tofu, Tempeh und Kaffir-Limettenblätter hinzu geben. Einige Minuten kochen lassen und schließlich mit frischen Chillis und etwas Sesamöl beträufelt servieren.

Dazu passt gut Reis(am besten mit ein paar Pandanblättern gekocht) und grünes Gemüse wie Pak Choi in etwas Sojasoße, Ingwer und Knoblauch angebraten.


Flattr this

Sigara Börek mit Tofu-Schafskäse, Spinat und Joghurtsoße
Jul 1st, 2010 by veganitaet

Hier ein Rezept für Sigara Börek (Zigarren-förmige Böreks) mit Spinat und Pseudo-Schafskäsefüllung. Waren wirklich sau lecker. Das Einzige was den Genuss etwas getrübt hat, war die Vanille-Note in meiner Joghurtsoße. Wirklich unerträglich!! Also wenn ihr könnt, nehmt keinen Alpro Natur-Joghurt, der schmeckt nähmlich seit neuestem nicht mehr nach „Natur“, sondern nach Vanille.

Zutaten:

eine Packung Yufkateig (gibt es nicht nur im türkischen Lebensmittelgeschäft, sondern auch als Strudel- oder Filoteig im Supermarkt beim Blätterteig, z.B. rein pflanzlich von „Tante Fanny“)

eine Packung TK-gehackter Spinat

eine halbe Zwiebel

2 Knoblauchzehen

1TL Salz

1/2 TL Kreuzkümmel

1/4 TL Chilliflocken

1 TL Sumak (Essigbaumfruchtgewürzpräparat (tolles Wort!), türkisches Gewürz, gibt es im Asialaden oder im türkischen Laden, schmeckt säuerlich und hat hervorragend  zum Spinat gepasst)

für den Tofu-Schafskäse:

ein Block sehr fester Tofu(gut eignet sich z.B. der ungekühlt haltbare von Alnatura, den es bei dm gibt)

Saft aus einer Zitrone

2TL Salz

1TL Oregano

1TL Thymian

1TL Rosmarin

1/2 TL schwarzer Pfeffer

3EL Olivenöl

für die Joghurtsoße:

250g Sojajoghurt ohne Vanillegeschmack^^

1TL Salz

etwas Pfeffer

etwas Knoblauchpulver

ein halbes Bund glatte Petersilie

Zubereitung:

Zunächst den „Schafskäse“ zubereiten. Dafür alle Zutaten für die Marinade vermischen. Den Tofu in Küchenkrepp wickeln und fest, aber vorsichtig das Wasser heraus drücken. Würfeln und in eine kleine Spring- oder Auflaufform geben. Mit der Marinade übergießen und alles im Ofen etwa 40 Minuten backen. Zwischendurch wenden.

In der Zwischenzeit den Spinat zubereiten. Dafür Knoblauch und  Zwiebeln hacken. Mit Öl in einer Pfanne anbraten und den Spinat hinzugeben. Wenn alles aufgetaut ist eine Weile weiterbraten und würzen. Beiseite stellen.

Den Tofu aus dem Ofen nehmen. Nicht alles weg naschen, ich fand ihn saulecker! So sah er bei mir aus:

Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Die Yufkateigblätter diagonal zerteilen. Um ein Sigara Börek zu formen, ein Teigdreieck nehmen und mit nassen Fingern überall befeuchten, besonders an den Rändern. Ein weiteres Dreieck darüber legen und wieder befeuchten. Nun etwas Spinat in die Mitte geben und einige „Schafskäse“-Würfelchen darauf verteilen. Nun von der breiten Seite aus aufrollen und die Seiten einschlagen.

Sehr vorsichtig mit dem Teig umgehen, da er sehr dünn ist und schnell reißt. Recht viel Öl in einer Pfanne erhitzen und die Böreks darin von beiden Seiten frittieren. Vorsicht, schnell wenden, da der dünne Teig schnell schwarz wird!

In der Zwischenzeit alle Zutaten für die Joghurtsoße vermischen und zum Schluss z.B. so anrichten:

Fenchel-Gurken-Cremesuppe mit Räuchertofu
Jun 7th, 2010 by veganitaet

Hier ein Rezept für eine Suppe mit erdig-rauchiger Note, die durch die Gurke noch einen interessanten frischen Touch bekommt.

Zutaten (für etwa 4 Portionen):

1 Fenchel

1/3 Salatgurke

1/2 Zwiebel

2 Knoblauchzehen

1 Avocado

1EL Olivenöl

500ml Wasser

2EL Gemüsebrühepulver

1 Räuchertofu

Pfeffer

Muskat

Dill

Zubereitung:

Zwiebeln, Knoblauch, Avocado, Fenchel und Gurke fein würfeln. Das Fenchelgrün (das, was so aussieht wie Dill) und etwas Gurke zum Garnieren zurück behalten. Alles in Ölivenöl anbraten und schließlich mit dem Wasser und dem Gemüsebrühepulver bedecken. Etwa 10 Minuten kochen. Dann alles mit einem Pürierstab oder in der Küchenmaschine fein pürieren. Mit Pfeffer, Dill und Muskat würzen. Auf Teller anrichten und mit in Streifen geschnittenem Räuchertofu, Fenchelgrün und Gurkenscheiben garnieren. Mit etwas Brot ein leckeres Hauptgericht.



Flattr this

Grünes Frühlingssandwich mit Bärlauch-Tofu und Zucchini
Mai 22nd, 2010 by veganitaet

Hier ein ganz schnelles Rezept für frischen Bärlauch:

Zutaten:

etwa 8 Blätter Bärlauch

ein halber Block Tofu

3/4 Tasse Sonnenblumenkerne

2EL Nährhefeflocken

1/4 Tasse Olivenöl

1 1/2 TL Salz

1/2 TL Pfeffer

1 Zucchini

etwas Kopfsalat

ein kleines Baguette oder eine Aufback-Baguette

Zubereitung:

In einem Mixer oder Küchenmaschine alle Bärlauchblätter bis auf eines mit den Sonnenblumenkernen, Hefeflocken und Gewürzen mischen. Öl nach und nach hinzugeben bis eine Paste entstanden ist.

Den Tofu etwas ausdrücken und zerbröseln. Mit der Bärlauchmischung verrühren.

Zucchini längs in Streifen schneiden und anbraten.

Das Baguette aufschneiden, Salatblatt und Zucchini darauf geben, mit Tofu-Bärlauchmischung bedecken und mit dem restlichen in Streifen geschnittenen Bärlauch garnieren.


»  Host:Blogsport   »  Code:WordPress   »  Style:Ahren Ahimsa